Studium an der DDA

» mehr   

Seminare an der DDA

» mehr   

Inhouse Schulung der DDA

» mehr   

Prof. Dr. Heinrich Holland
Professor für Marketing, Statistik und Wirtschaftsmathematik
Fachhochschule Mainz University of Applied Sciences
Grundlagen, Strategie & Planung im Direktmarketing,
Database Marketing, CRM, Marketing, Marketing-Mix…
Prof. Dr. Heinrich Holland ist Professor an der Hochschule Mainz, University of Applied Sciences mit den Lehrgebieten Marketing, Statistik und Wirtschaftsmathematik. Seine fachlichen Schwerpunkte sind Dialog- und Interaktives Marketing, Customer Relationship Management, Quantitative Methoden, Crossmediale Kommunikation und Mobile Marketing.

Er ist Akademieleiter und Vorsitzender des Prüfungsausschusses der DDA Deutsche Dialogmarketing Akademie GmbH sowie deren Studienleiter für den Studienort Frankfurt.

Der Autor von mehr als 20 Büchern und über 200 Aufsätzen ist ein international gefragter Referent sowie Projektleiter von Consulting-Projekten in den Bereichen Dialogmarketing, Customer Relationship Management, Integrierte Kommunikation und Marktforschung.

Prof. Holland ist/war u.a.:
• Herausgeber der Buchreihe des DDV
• Mitglied der Jury des Mailingwettbewerbs der Deutschen Post
• Mitglied der Jury des Deutschen Dialogmarketing Preises (ddp)
• Mitglied der Jury des Alfred Geradi Gedächtnispreis (AGGP)
• Mitglied des Gremiums für die Vergabe von Stipendien des DDV
• Vorsitzender der Jury des Marketingpreises des Deutschen Handwerks
• Mentor bei Forum Kiedrich (Gründerinitiative der Plönzke Holding AG)
• Aufgenommen in das deutsche „Who is Who“ 2007
• Vorstellung in wikipedia 2007
• Nominiert für den Akademiepreis des Landes Rheinland-Pfalz

Mit der vielleicht bedeutendsten Auszeichnung wurde Heinrich Holland im Jahr 2004 als herausragende Direktmarketing-Persönlichkeit geehrt und in die Hall of Fame des DDV Deutscher Dialogmarketing Verband e.V. aufgenommen. Und: Prof. Dr. Heinrich Holland erhielt im Jahr 2013 anlässlich des Jubiläums '20 Jahre DDA' die Auszeichnung "Dozent des Jahrzehnts".